Ribelmais
Aktuell

Ribel hat Heimat!

Der Ribel gehört zum Rheintal wie die Olma-Bratwurst zu St. Gallen. so sind weitläufige Maisfelder ein für die Region typisches Bild. Das traditionsreiche Gericht „Ribel“ mit einer über 300 jährigen Geschichte entstand im Rheintal. Der Mais dazu wird ausschliesslich hier angebaut. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts geriet der Ribel fast in Vergessenheit. Mit der Gründung des Vereins Rheintaler Ribelmais wurde eine Institution geschaffen, die dieses wichtige Kulturerbe nachhaltig bewahrt.

Die Heimat des Ribels ist das Rheintal. Eine unverwechselbare Spezialität und Aushängeschild für die ganze Region.